Aktuelles aus Heisebeck


Einladung zum Volkstrauertag 2017
 
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Heisebecker
 
Frau Pastorin Herich-Schrader und Ortsvorsteher Hubert Henne rufen die Heisebecker Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Verbände und sonstige Organisationen zur Teilnahme am Volkstrauertag auf. Am Sonntag, dem 19.November 2017 gedenken wir der Opfer von Gewalt, Terror und Vertreibung.
 
Die Feierstunde beginnt um 10.45 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche zu Heisebeck. Der Gottesdienst wird von Pfarrerin Herich-Schrader gehalten und wird von dem Gesangverein „Gemischter Chor“ Heisebeck begleitet.
 
Die anschließende Kranzniederlegung wird vom Ortsvorsteher Hubert Henne vorgenommen. Die Original Heisebecker Blasmusikanten begleiten die Feierstunde am Ehrenmal.
 
Ich bitte Sie herzlich, die Gedenkfeier auch in diesem Jahr wieder mit zu gestalten. Für Ihre Teilnahme bedanke ich mich schon jetzt recht herzlich.
 
Es grüßt Sie Ihr
 
 
 
Hubert Henne Ortsvorsteher


Der "Weber" steht....

Am 29. Mai war es endlich soweit, das Geheimnis um das Denkmal des "Webers" zu lüften. Ortsvorsteher Hubert Henne konnte zahlreiche Einwohner Heisebecks aber auch auswärtige Gäste zur offiziellen Übergabe begrüßen.

 

 

Heiko Hermann ging anschließend auf die Person des Webers ein, dessen richtiger Name Heinrich Wienecke war. Wienecke war der letzte Ortsdiener Heisebecks, welcher alles wichtige die Politik, den Ort aber auch die Kirche betreffend mit Hilfe seiner Glocke im Dorf bekannt gemacht hat. Oder wie Hermann es für die jüngeren Besucher erklärte: er war das damalige Internet! Gleichzeitig war er aber auch der letzte Schweinehirt. Auch hierüber wusste Heiko Hermann noch die ein oder andere lustige Anekdote zu berichten.

 

Das Denkmal wurde von Lothar Brand aus Beton erschaffen. Er verlas die Schenkungsurkunde an die Ortschaft Heisebeck und enthüllte anschließend zusammen mit Ortsvorsteher Henne unter großem Beifall der anwesenden Gäste das Kunstwerk.