Aktuelles aus Heisebeck



Der "Weber" steht....

Am 29. Mai war es endlich soweit, das Geheimnis um das Denkmal des "Webers" zu lüften. Ortsvorsteher Hubert Henne konnte zahlreiche Einwohner Heisebecks aber auch auswärtige Gäste zur offiziellen Übergabe begrüßen.

 

 

Heiko Hermann ging anschließend auf die Person des Webers ein, dessen richtiger Name Heinrich Wienecke war. Wienecke war der letzte Ortsdiener Heisebecks, welcher alles wichtige die Politik, den Ort aber auch die Kirche betreffend mit Hilfe seiner Glocke im Dorf bekannt gemacht hat. Oder wie Hermann es für die jüngeren Besucher erklärte: er war das damalige Internet! Gleichzeitig war er aber auch der letzte Schweinehirt. Auch hierüber wusste Heiko Hermann noch die ein oder andere lustige Anekdote zu berichten.

 

Das Denkmal wurde von Lothar Brand aus Beton erschaffen. Er verlas die Schenkungsurkunde an die Ortschaft Heisebeck und enthüllte anschließend zusammen mit Ortsvorsteher Henne unter großem Beifall der anwesenden Gäste das Kunstwerk.